Evangelische Hochschule Dresden
Seminar: MAS 12 Studium Speziale/MAS 17 Studium Generale - Details
You are not logged into Stud.IP.

General information

Subtitle Von wegen Nächstenliebe… Missbrauch und Misshandlung durch kirchliche Repräsentanten und Institutionen
Semester WiSe 21/22
Current number of participants 9
expected number of participants 30
Home institute Campus Dresden
Courses type Seminar in category Teaching
First date Mon., 11.10.2021 16:30 - 18:45, Room: 3.321 (24 P.)
Type/Form
Learning organization Vorlesung, Gruppendiskussion, Textarbeit, studenti-sche Präsentation, Film
Performance record Präsentation
Miscellanea Theologische und Diakonische Fragestellungen

Die Studierenden lernen am Beispiel zeitgeschichtlicher und aktueller Übergriffe in kirchlichen/diakonischen Einrichtungen Formen und Indikatoren von Gewalt und Übergriffigkeit kennen
Die Studierenden setzen sich kritisch mit dem ethischen Anspruch und der ethischen Verantwortung kirchlicher/diakonischer Einrichtungen auseinander
Die Studierenden lernen Möglichkeiten der Erkennung von und der Intervention gegen Gewalt und Übergriffigkeit kennen
ECTS points 3

Course location / Course dates

3.321 (24 P.) Mon.. 16:30 - 18:45 (1x)
(Online-Seminar) Monday: 16:30 - 18:45, fortnightly (2x)
Wednesday. 19.01.22 15:00 - 17:45
Monday. 31.01.22, Monday. 07.02.22 16:30 - 18:45
(Online) Monday. 25.10.21, Monday. 08.11.21, Monday. 22.11.21, Monday. 06.12.21 18:00 - 19:00

Comment/Description

Seit mehr als zehn Jahren erschüttert der Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche die Öf-fentlichkeit; nicht zuletzt, weil die Übergriffe so eklatant im Widerspruch zum eigenen ethischen Anspruch christlicher Nächstenliebe stehen. Dass zahlreiche Missbrauchsfälle in der römisch-katholischen Kirche aufgetreten sind, darf nicht den Blick dafür verstellen, dass es auch im Bereich der evangelischen Kirche in der jüngeren Vergangenheit Formen von psychischer und körperlicher Gewalt und Übergriffigkeit gegeben hat (und gibt).
Während der katholische Missbrauchsskandal in Deutschland durch die MHG-Studie zwischen 2014 und 2018 untersucht wurde, hat der Forschungsverbund "ForuM - Forschung zur Aufarbei-tung von sexualisierter Gewalt und anderen Missbrauchsformen in der evangelischen Kirche und Diakonie in Deutschland" seine Arbeit erst im Dezember 2020 aufgenommen. Ziel von ForuM ist es, Strukturen und systemische Bedingungen im Bereich der evangelischen Kirche und in diakoni-schen Einrichtungen zu untersuchen, die sexuelle Übergriffe begünstigen.
Andere Formen von Gewalt in Diakonie und evangelischer Kirche wurden bereits früher dokumen-tiert, wiewohl die Diskussionen um die Ergebnisse und deren Tragweite andauern. So wurden die Demütigungen und körperlichen Misshandlungen, die sich in der westdeutschen Nachkriegsgesell-schaft im Rahmen der Fürsorgeerziehung in diakonischer Einrichtungen ereignet haben, erst vor wenigen Jahren durch den „Runden Tisch Heimerziehung“ bearbeitet. Das zeitgeschichtlich be-rüchtigtste Beispiel von Gewaltausübung im Bereich der evangelischen Kirche ist vermutlich die Verflechtung diakonischer Einrichtungen ins Euthanasieprogramm der Nationalsozialisten.
Die genannten Beispiele fordern auf je eigene Weise dazu heraus, über die die ethische Verantwor-tung in Diakonie und Kirche zu reflektieren, etwaige Tendenzen von psychischer und körperlicher Gewalt und Übergriffigkeit in der gegenwärtigen sozialen und pädagogischen Praxis zu identifizie-ren und Möglichkeiten der Prävention, Intervention und Rehabilitation von Opfern kennen und nut-zen zu lernen.